Tolle Sportarten für Kinder

Tolle Sportarten für Kinder

Tolle Sportarten für Kinder

Da Bewegung essentiell für eine gute Entwicklung ist, sind Sportarten für Kinder ein absolutes Muss. Es ist wichtig, sie schon früh an Bewegung und Sport heranzuführen und im besten Fall auch dafür zu begeistern. Sie sind dadurch motivierter und lernen was es heißt, regelmäßig einer Tätigkeit nachzugehen. Ebenso entwickeln sie im selben Zug auch zumeist ein gewisses Verantwortungsbewusstsein dem Verein oder Team gegenüber. Bei aller Begeisterung für die neue Sportart, sollte man als Elternteil aber besonders darauf achten, dass das Pensum angemessen für das eigene Kind ist. Aus diesem Grund sollte bereits im Vorfeld geplant werden, wie viel Zeit in der Woche neben Schule oder Kindergarten für die Freizeit bleibt. Mehr als zwei Sportarten für Kinder in der Woche bewirken oft nur Stress und Motivationsverlust. Um das zu vermeiden, ist es also von Vorteil sich zunächst ganz dem Kind und seinen Interessen zu widmen. Prinzipiell heißt es, sein Kind nicht unter 6 Jahren in einem Verein anzumelden, da es mit jungen Jahren meist unter dem Leistungsdruck leidet. Jedoch sind auch hier die Fälle ganz individuell zu betrachten, weshalb man sich problemlos zuvor mit dem künftigen Trainer oder Lehrer zusammensetzen und über das eigene Kind und seine Bedürfnisse sprechen kann. Bei nahezu allen Sportarten für Kinder fallen Kosten für die Ausrüstung an, deshalb eignet es sich zu Beginn nötige Utensilien erst einmal auszuleihen. Gerade wenn die Befürchtung besteht, dass der Nachwuchs eventuell die Begeisterung für den Sport verlieren könnte.

Sportarten für Kinder: Tennis

Kurse werden oft erst ab einem Alter von 6-7 Jahren angeboten, da in diesem Alter die nötigen motorischen Fähigkeiten entwickelt werden. Das Kind bekommt ein gewisses Gefühl, mit Schläger und Ball umzugehen. Auch wird durch kleinere Wettkämpfe der Ehrgeiz bei den Kleinen geweckt. Besonders gut gefällt mir, dass sowohl in der Halle, als auch draußen auf einem Platz trainiert und gespielt werden kann. Besonders gefördert werden Fähigkeiten wie Ausdauer, Schlagtechnik, Koordination, Geschick & Strategie, sowie Reaktion. Zugegeben – im Vergleich zu anderen Sportarten für Kinder, wird bei Tennis das Mannschaftsgefühl etwas weniger gefördert. Dafür erlangt Dein Kind das Selbstbewusstsein, auch einmal alleine auf dem Platz zu stehen.

Little Post_Sportarten Tennis

Reiten

Schon ab ca. 4 Jahren können Kinder zum ersten Mal auf einem Pony sitzen. Das dressierte Reiten wird jedoch erst ab 7 Jahren angeboten, wenn das Pferd mit dem Kind zuerst an der Longe über den Platz geführt wird. Hat dein Kind genug Erfahrung an der Longe gesammelt, kann es in Kursen allein auf dem Pferd reiten. Was mich am Reiten so begeistert, ist der frühe Umgang mit dem Pferd. Das Kind lernt das Tier kennen und muss mit diesem auch behutsam umgehen. Zudem übernimmt es erste Verantwortung, da das Pferd gepflegt, gefüttert und für die Reitstunde bereit gemacht werden muss. Perfekt also, um Deinem Kind beizubringen, was es heißt, ein Tier zu haben. Außerdem kann in einer großen Vielfalt geritten werden: Sei es auf dem Platz draußen, in der Halle oder im Gelände, wo die enge Verbindung zur Natur hergestellt wird. Deshalb ist auch der Spaßfaktor des Kindes während der Reitstunde extrem groß. Soziale Kompetenzen werden ständig gefördert und Das Kind lernt, vorausschauend zu Handeln und sich zu Konzentrieren. Reiten sorgt außerdem für eine Stärkung der unteren Körperbereiche und für eine gute Haltung. Das Kind wird lernen, auch nach Niederschlägen wieder aufs Pferd zu steigen – Disziplin ist gefragt. Das Reiten auf einem Pferd verschafft selbst introvertierten Kindern Selbstbewusstsein, denn sie übernehmen auf dem Pferd eine Führungsrolle.

Little Post_Sportarten Reiten schwarz weiß
Little Post_Sportarten Reiten

Turnen / Gymnastik

Turnen ist eine der schönsten Sportarten für Kinder, da schon die Allerkleinsten zusammen mit ihren Eltern an Eltern-Kind-Kursen teilnehmen können. Ab 6 Jahren ist dies dann auch ohne Erwachsene möglich. Gelenkigkeit, Geschick in der Beweglichkeit und der Muskelaufbau stehen im zentralen Fokus des Turnens. Auch wenn es oft nicht auffällt: die Bewegungen, welche die Kinder im Turnen lernen, sind auch im Alltag oft von Gebrauch und daher nützlich. Bei den Turn-Geräten und den Spielen können sich die Kleinen spielerisch austoben und tun somit ihrem Körper was Gutes. Je nach Altersklasse werden die Kurse zusammengelegt, und auch die Spiele und Bewegungsabläufe auf das jeweilige Alter abgestimmt. So kommt es weder zu Über- noch zur Unterforderung. Geschicklichkeit, Konzentration, Gleichgewicht und logisches Denken werden aktiv und intensiv an Deinem Kind gefördert. Leider finden die Turnübungen die meiste Zeit in der Halle statt. Sorge deshalb auch neben den Kursen dafür, dass Dein Kind an die frische Luft kommt. Eine Ausrüstung ist nicht notwendig. Lediglich wichtig ist Kleidung, in welcher sich Dein Kind ohne Hindernisse bewegen kann, sowie Gymnastikschuhe oder Ähnliches.

Little Post_Sportarten Turnen Hose blau
Little Post_Sportarten Turnen Tshirt gelb

Ballett / Tanzen

Little Post_Sportarten Ballett

Bei dieser Sportart geht es um mehr als sich nur schön zu bewegen. Auch hier kann Dein Kind wichtige Muskeln aufbauen und es lernt sich zu konzentrieren. Dabei muss es nicht unbedingt Ballett sein. Schon für Kinder ab 6 Jahren werden Kurse mit diversen Tanzrichtungen angeboten. Sei es Hip-Hop, Street Dance oder klassisches Tanzen. Zudem weckt das Tanzen bei Kindern ein Gefühl für Takt und Rhythmus. Sie wissen sich nach und nach motorisch zu bewegen und entwickeln musikalische Sensibilität. Durch das Üben einer Choreographie bemerken Kinder die eigenen Lernprozesse und Fortschritte, wodurch zudem der Ehrgeiz wächst. Bei Aufführungen vor Publikum ernten sie dann Applaus und bekommen Zuspruch und Anerkennung für die vorgeführten Leistungen. Auch Promi Kids wie North West besuchen regelmäßig Ballettstunden.

Kampfsport

Kampfsportkurse wie Judo, Teakwondo oder Karate können schon von Kindern mit einem Alter von 3 Jahren belegen. Viele Eltern haben Angst, dass in solchen Kursen gelernt wird aggressiv zu kämpfen und gewaltsam gegen Andere vorzugehen. Die Wahrheit ist jedoch genau das Gegenteil: Das Selbstbewusstsein Deines Kindes wird gestärkt. So kann es sich in stressigen Alltagssituationen behaupten. Da Dein Kind im Kurs ständig mit anderen Kindern trainiert, lernt es auf diese Rücksicht zu nehmen und sie zu tolerieren. Die physischen Aspekte spielen bei der Kampfkunst ohne Frage die größte Rolle. Die Kinder bekommen ein Gefühl für ihren eigenen Körper und dessen Spannung. Verletzt wird beim Training niemand. Vielmehr geht es darum, die Kampftechniken sauber auszuführen und dabei Disziplin vorzuweisen. Durch das Üben der unterschiedlichen Falltechniken kann sich Dein Kind bei ungewollten Stürzen abfangen und Verletzungen verhindern. Die Kurse werden nach Alter und Erfahrung (Gürtelfarbe) der teilnehmenden Kinder festgelegt. Doch auch auf die unterschiedlichen Kampfsportarten sollte geachtet werden: Ist das Kind eher aktiv und extrovertiert, eignet sich erfahrungsgemäß Karate, Kickboxen oder Taekwondo. Bei introvertierten Charaktern eignet sich besonders Judo. Regelmäßige Wettkämpfe bieten die Gelegenheit das Erlernte zu zeigen und höhere Leistungsgrade zu erreichen.

Welche Sportarten für Kinder besuchen Eure Liebsten?

Liebe Grüße,
Monika

Little Post_Sportarten Kampfsport Gürtel
Monika Engl
„Managerin eines Kleinunternehmens“ trifft es als Berufsbeschreibung ganz gut. Ich bin Monika und organisiere das Familienleben mit meinem Mann und meinen drei Jungs. Wenn dabei morgens alle für die Schule fertig werden müssen oder nachmittags zum Sport und Klavierunterricht aufbrechen, ist manchmal viel Geduld und Toleranz gefragt. Aber auch dann würde ich nicht tauschen wollen.

RELATED ARTICLES

Zwei Jahre Mama: Ein Fazit – Gastbeitrag von Fräulein Tiger

Zwei Jahre Mama: Ein Fazit – Gastbeitrag von Fräulein Tiger

Unser zweiter Gastbeitrag kommt von Olivia vom Mamablog Fräulein Tiger! Auf ihrer Seite gibt Olivia einen sehr authentischen und damit unheimlich sympathischen Eindruck in ihr Leben als Mama. Wir sind schon lange Fan, schaut vorbei und lasst euch ebenfalls begeistern!

READ MORE

Leave a Reply